Der September 2018 in der Blauwalgruppe!

Im September stand bei den Blauwalen…

… das Thema „Erntedank“ im Mittelpunkt.

Begonnen hat es damit, dass wir mit Frau Bormann  die Geschichte vom Korn zum Brot erzählt haben. Sie hat uns Bildkarten in die Mitte des Kreises gelegt, mit deren Hilfe wir dann die Geschichte miterzählen konnten.

Mit einer kleinen Handgetreidemühle wurde sogar das Korn zum Mehl gemahlen. Das fertige Mehl wurde noch einmal durchgesiebt, bevor leckere Apfelwaffeln, bzw. eher Kaiserschmarren (der Teig klebte so doll) daraus gebacken wurde. Passend zum Thema wurden jedoch nicht nur Waffeln gebacken sondern auch Apfelkuchen für den Elternabend und Brot für den Erntedankgottesdienst.

Für den Gottesdienst haben die Vorschulkinder die Geschichte „Vom Korn zum Brot“ und das Lied „Es klappert die Mühle“ geübt und gemeinsam mit Frau Reese und Frau Bormann am Erntedankgottesdienst im Sniers-Hus aufgeführt.

In der Woche vor dem Gottesdienst haben wir alle eine Erntegabe von zuhause mitgebracht und im Bollerwagen gesammelt. Diesen haben die Vorschulkinder unter großer Anstrengung  zum Sniers-Hus nach Seppensen gezogen. Das war gar nicht so einfach, da der Bollerwagen sehr schwer war aber wir haben es trotzdem gemeistert. Dort angekommen standen wir leider vor verschlossener Tür aber das hat uns gar nicht gestört. Wir haben ganz viel Spaß mit den herumliegenden Eicheln gehabt. Der Abschluss des Themas „Erntedank“ war dann das gemeinsame Zubereiten der Erntedanksuppe. Einige Kinder haben für die Suppe Gemüse geschält und andere haben es in kleine Stücke geschnitten.  Dörte, unsere Köchin, hat aus allen Zutaten eine leckere Suppe gekocht, die wir zum Mittagessen verspeisen konnten.

Die Vorschulkinder haben mit ihrer ersten großen Aufgabe vor der Schule begonnen und zwar mit dem Faltbuch. Alle Vorschulkinder haben dafür ihre Namen mit Buchstaben  auf ihr Faltbuch geklebt. Außerdem wurden auch die ersten kleinen Figuren gefaltet. Alle waren sehr stolz.

Besonders viel Freude hatten wir beim Experimentieren mit Wasser und Stärke. Die zwei Zutaten wurden einfach nur vermischt und es hat super viel Spaß bereitet damit zu matschen und zu experimentieren.

Besonders aufregend war der Tag als der Fotograf uns besucht hat. Wir durften alle nacheinander in die Halle gehen und nach draußen, wo wir dann fotografiert wurden. Der krönende Abschluss war dann unser Gruppenfoto. Wir hatten sehr viel Spaß weil die Fotografen immer so viel Quatsch gemacht haben.

Zum Ende des Monats haben wir ganz viele Kastanien von Erik bekommen. Damit haben wir zwei Kastanienbäder befüllt, indem wir sie in große Schlafkörbe gefüllt haben. Viel Spaß hatten wir beim Basteln von Spinnen und Spinnennetzen aus Kastanien, womit wir unsere Gruppe geschmückt haben. Vorher haben wir im Erzähltheater eine Menge über Spinnen erfahren.

Anfang des Monats stand ein ganz besonderes Ereignis für ein Blauwalkind an. Emily wurde zusammen mit ihrem kleinen Bruder getauft. Das war unser Anlass zu überlegen, was es überhaupt heißt getauft zu werden und wie das eigentlich gemacht wird. Ganz heimlich haben wir an einer Überraschung für Emily und ihren kleinen Bruder gebastelt. Beide haben ein kleines Kissen mit ganz vielen Fingerabdrücken, die zu Schutzengeln gestaltet worden sind, von uns bekommen. Außerdem gab es für Emily einen kleinen Schutzengel, der sie auf all ihren Wegen behüten und beschützen soll. Die Geschenke haben wir Emily im Morgenkreis überreicht, dort hat sie uns auch von ihrer Taufe erzählt. Den Igel hat Emily uns als Dankeschön für die schönen Geschenke mitgebracht.      

Unterstützung hatte die Blauwalgruppe in diesem Monat von Charlotte, die zwei Wochen ein Schulpraktikum bei uns absolviert hat. Sie hat ganz viel mit uns gespielt. Darüber haben wir uns sehr gefreut und sagen ganz vielen lieben Dank für die tolle Unterstützung.

 

Natürlich gab es im September auch Geburtstage. So haben wir von Arnd und von unserem neuen Blauwal Jannis jeweils den dritten Geburtstag gefeiert.

Ihre Blauwale

Charline Dekarz und Linn Bormann