Die Bären im September 2018!

Die Früchte des Herbstes

Nun ist der Herbst da und er schenkt uns eine große Ernte.

Die Birnen, Kürbisse und Äpfel sind nun reif, und vor allem Äpfel haben wir nun im Überfluss.

Wir zeigen den Kindern, wie wir sie verarbeiten wollen.

Wir essen sie zum Frühstück, verbacken sie im Kuchen und holen ein Zauberteil, die „Flotte Lotte“ heraus. Darin werden die zuvor gekochten Äpfel mit Feuereifer von den Kindern durch Rühren gepresst.

Das jetzt ganz feine Apfelmus füllen wir anschließend in kleine Gläser, verzieren diese mit einer bedruckten Karte und schenken dies den Eltern zum Elternabend.

Neben dem Obst und Gemüse leuchten jetzt auch die Sonnenblumen um die Wette. Immer wieder bringen wir sie vom Feld mit und schmücken damit unsere Gruppe. Interessiert betrachten die Kinder auch das Innere der Sonnenblumen, viele Kerne reihen sich aneinander. Die Kerne schmecken aber nicht nur den Vögeln, auch unsere Kleinen naschen sie gern.

Kastanien, Maronen und Ziergurken liegen im Morgenkreis. Diese sehen zwar stachelig aus, sind aber außen ganz weich. Aber wer kann dem schon trauen! Schauen und fühlen ist hier angesagt. Die Maronen sind so pieksig, dass man sie nur am Stängel  anfassen kann. (Foto Aliica mit Ziergurke)

Die Kastanien dagegen sind ganz weich, rund und glänzend. Wir füllen sie in unser Körbchen und die Kinder genießen das Kastanienbad.

Pastor Geilen feiert mit uns die Erntedankandacht. Wir begrüßen ihn im schön geschmückten Raum, die Kinder haben Gaben in Form von Kartoffeln, Kürbis, Kohlrabi, Äpfel und andere Leckereien mitgebracht. Während unserer Andacht bringen sie diese auf den Gabentisch. Wir danken Gott für eine reiche Ernte!

Unsere Herbstlieder singen wir wieder: “Kommt doch mit, wir woll‘n im Garten nach den Sonnenblumen sehn“, „Hui hui heult der Wind“ und „Ich hol mir eine Leiter“

Jetzt kommt auch erstmals der CD Spieler zum Einsatz. Im Morgenkreis hören wir ein neues Begrüßungslied und können auch bei weiteren Liedern tanzen, z.B. bei einem Froschlied.

Dann kommt der Fotograf zu uns und die Aufregung ist groß! Mit viel Spaß hat er unsere Kinder  mit der Kamera eingefangen, alle haben sich fotografieren lassen und wir sind gespannt auf die Ergebnisse.

In den Ferien hatten wir weniger Kinder, sie haben sich prima miteinander beschäftigt und kleine Gruppen gebildet.

Die Portfoliomappen wurden angeschaut und weiter bearbeitet, wir hatten mehr Zeit für Bücher, Spiele und Co.

Jetzt wird es wieder früher dunkel - da stellen wir Kerzen  und Lichter auf. In den nächsten Wochen wollen wir Laternen basteln.

Ihre Bärengruppe

Die Früchte des Herbstes

Nun ist der Herbst da und er schenkt uns eine große Ernte.

Die Birnen, Kürbisse und Äpfel sind nun reif, und vor allem Äpfel haben wir nun im Überfluss.

Wir zeigen den Kindern, wie wir sie verarbeiten wollen.

Wir essen sie zum Frühstück, verbacken sie im Kuchen und holen ein Zauberteil, die „Flotte Lotte“ heraus. Darin wird das zuvor gekochte Apfelmus gerührt und mit Feuereifer sind die Kinder beim Rühren dabei..

Das jetzt ganz feine Apfelmus füllen wir anschließend in kleine Gläser, verzieren diese mit einer bedruckten Karte und schenken dies den Eltern zum Elternabend.

Neben dem Obst und Gemüse leuchten jetzt auch die Sonnenblumen um die Wette. Immer wieder bringen wir sie vom Feld mit und schmücken damit unsere Gruppe. Interessiert betrachten die Kinder auch das Innere der Sonnenblumen, viele Kerne reihen sich aneinander. Die Kerne schmecken aber nicht nur den Vögeln, auch unsere Kleinen naschen sie gern.

Kastanien, Maronen und Ziergurken liegen im Morgenkreis. Diese sehen zwar stachelig aus, sind aber außen ganz weich. Aber wer kann dem schon trauen! Schauen und fühlen ist hier angesagt. Die Maronen sind so pieksig, dass man sie nur am Stängel  anfassen kann. (Foto Aliica mit Ziergurke)

Die Kastanien dagegen sind ganz weich, rund und glänzend. Wir füllen sie in unser Körbchen und die Kinder genießen das Kastanienbad.

Pastor Geilen feiert mit uns die Erntedankandacht. Wir begrüßen ihn im schön geschmückten Raum, die Kinder haben Gaben in Form von Kartoffeln, Kürbis, Kohlrabi, Äpfel und andere Leckereien mitgebracht. Während unserer Andacht bringen sie diese auf den Gabentisch. Wir danken Gott für eine reiche Ernte!

Unsere Herbstlieder singen wir wieder: “Kommt doch mit, wir woll‘n im Garten nach den Sonnenblumen sehn“, „Hui hui heult der Wind“ und „Ich hol mir eine Leiter“

Jetzt kommt auch erstmals der CD Spieler zum Einsatz. Im Morgenkreis hören wir ein neues Begrüßungslied und können auch bei weiteren Liedern tanzen, z.B. bei einem Froschlied.

Dann kommt der Fotograf zu uns und die Aufregung ist groß! Mit viel Spaß hat er unsere Kinder  mit der Kamera eingefangen, alle haben sich fotografieren lassen und wir sind gespannt auf die Ergebnisse.

In den Ferien hatten wir weniger Kinder, sie haben sich prima miteinander beschäftigt und kleine Gruppen gebildet.

Die Portfoliomappen wurden angeschaut und weiter bearbeitet, wir hatten mehr Zeit für Bücher, Spiele und Co.

Jetzt wird es wieder früher dunkel - da stellen wir Kerzen  und Lichter auf. In den nächsten Wochen wollen wir Laternen basteln.

Ihre Bärengruppe