Der Februar 2019 in der Froschgruppe!

Im Februar waren unsere Vorschulkinder wieder begeistert bei der Arbeit an ihrem Faltbuch, zählten im Zahlenland und trainierten ihre Feinmotorik bei den Schreibpiraten. Beim Faustlosprogramm sprachen wir darüber, dass unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Dinge mögen, sich Gefühle verändern können und ein Freund ein Freund bleibt, auch wenn er mal etwas anderes spielen möchte, als man selber.

Johan feierte stolz seinen 5. Geburtstag mit dem „Hänsel und Gretel Spiel“ und selbst gebackenen Muffins.

Pastor Geilen besuchte uns gleich zwei Mal, um Geschichten aus dem Leben Jesu zu erzählen.

Zwei Kinder mussten diesen Monat ins Krankenhaus und wir bastelten Genesungskarten und drückten zusammen die Daumen, dass beide doch bis zum Faschingsfest wiederkommen würden. Das Daumendrücken half dann auch tatsächlich!

Nele berichtete stolz von der Geburt ihres Bruders Jonah und zeigte ein schönes Foto von ihm, das alle anrührte. Wir verzierten für Jonah einen Body mit kleinen Fingerabdrücken.

Vor allem stand der Februar im Zeichen der Vorbereitung auf unser diesjähriges Faschingsfest:

Die Kinder hatten auch in diesem Jahr wieder ganz eigene Vorstellungen, wie die Raumdekoration für unser Faschingsfest aussehen sollte: Vor allem bunt sollte es werden, mit Luftballons, Girlanden, Drachen, Fledermäusen, einer Pinata und einem Schloss.

Wir gaben uns viel Mühe, den Wünschen der Kinder zu entsprechen und so wurde emsig gebastelt:

Masken aus Papptellern, bunte Blumen aus Brotpapiertüten, Clowns aus Papptellern mit Luftballonnasen, Drachen und Fledermäuse aus Klopapierrollen, die den Jungen besonders gut gefielen. Frau Köller tuschte mit den Kindern ein Drachenschloss rund um eines unserer Fenster.

 Mit Frau Bormann bastelten wir noch kleine Gespenster. Es wurden viele verschieden Girlanden aus Papier gefaltet und geklebt: Hexentreppengirlanden, Papierringleinketten und Wimpelketten, die durch den ganzen Kindergarten gespannt wurden. Die Kinder waren wirklich eifrig dabei, das attraktive Material zu nutzen. So wurde nach und nach die ganze Kita schön kunterbunt.

Ein ganz besonderes Highlight war das Nähen einer Wimpelkette. Die Mutter von Martje näht auch in ihrer Freizeit sehr gerne und brachte nun mit viel Ruhe und Liebe den Kindern ihr schönes Hobby nahe: viele Eltern hatten wunderschöne Stoffreste gespendet. Jedes Kind, das Lust hatte, durfte sich 2 Wimpelhälften zuschneiden und dann das Pedal der Nähmaschine bedienen, während Martjes Mutter den Stoff durch die Maschine schob. Fast alle Kinder wollten gerne mitmachen und so entstand ein wunderbares Gemeinschaftswerk. Eine Wimpelkette, die wir auch noch in den kommenden Jahren nutzen können. Als unser Marcel die Wimpelkette dann noch mit unserer Lichterkette schmückte waren alle begeistert!

Vielen Dank an Martjes Mutter für ihre Zeit und ihr Engagement! Vielen Dank auch an alle Stoffspender! Unsere Elternschaft legte dann noch ein paar Euros zusammen und erfüllte den Kindern den Wunsch nach einer Pinata! Unsere Gruppe wurde dadurch wirklich noch schöner!

Vielen Dank!

Doch nicht nur der Raumschmuck sollte uns auf das Fest einstimmen, natürlich haben wir uns auch musikalisch gut vorbereitet: Das beliebte Lied vom Drachenei wurde mit Instrumenten begleitet, die Tante aus Marokko als Bilderbuch betrachtet und besungen, die Oma, die im Hühnerstall Motorrad fährt, durfte auch in diesem Jahr nicht fehlen.

Bei unserem Singkreis, der nun immer am Dienstag mit einem Klatschrhythmus beginnt, hörten wir auch die Lieder, die die anderen Gruppen gerne singen. Unser Singkreis, der dadurch an Attraktivität gewinnt, dass immer nur 10 Kinder aus jeder Gruppe teilnehmen dürfen und die Kinder der Froschgruppe eine Medaille als Eintrittskarte erhalten, wurde gut angenommen. Wer nicht mitmachen möchte, blieb einfach in der Gruppe und ging seinen eigenen Ideen nach. Der absolute Hit dieses Jahres war der „Körperteilblues“, der vor allem von unseren Jungs begeistert getanzt und gesungen wurde. Wir tanzten viel in unseren Hallenzeiten: mit Luftballonspielen, zum Ententanz, dem Flummilied und einigen Tänzen, die uns Kinder aus ihrer Tanzschule beibrachten, z.B. Kika – Tanzalarm und der Flieger!

Kinder, die sich vor dem Fest schon einmal schminken wollten, konnten dies einen Vormittag lang tun. Die Kinder waren begeistert. In dem Bilderbuch „Jonas wird Prinzessin“ wurde noch einmal thematisiert, dass Fasching jeder wirklich so kommen darf, wie er möchte und Jungen genauso Prinzessinnen sein können, wie Mädchen Piratinnen…Matti wies uns darauf hin, dass wir das ja in jedem Jahr so erklären würden…

Natürlich sollte es auch etwas zu Essen geben bei unserem Fest und so bereiteten wir mit Frau Barber kleine Waffelkuchen vor, die die Kinder mit reichlich Zuckerwerk, vor allem aber mit kleinen, eigens gebastelten Fähnchen schmücken konnten.

Als dann Frau Köller ihre Popcornmaschine mitbrachte und sich der Mais in Popcorn verwandelte war die Begeisterung natürlich riesig!

Nun konnte das Fest kommen:

Alle Kinder kamen kostümiert und gut gelaunt in die Gruppe, auch die Erwachsenen hatten sich lustig verkleidet. Mit einer fröhlichen Modenschau mit allen Kindern der Kita in der Halle, mit Gesang und Tanz eröffneten wir das Fest!

Anschließend stürmten wir unser Buffet. Mit viel Liebe hatten die Eltern uns ein wunderbares Buffet bereitet, das alle Wünsche der Kinder erfüllte:

Gemüsekrokodil, Gemüseeule, Obstpfau, Käseigel, Popcakes, Muffin, Dinosaurierkuchen, Würstchen, Salzgebäck, Götterspeise und noch vieles mehr! Wir konnten wirklich genüsslich schlemmen!

Anschließend konnten die Kinder im ganzen Kindergarten herumlaufen und Spiele spielen:

Fische angeln, Dosen- und Wurfwand werfen, Brezelbeißen und die Reise nach Jerusalem wurden eifrig gespielt. In der Blauwalgruppe gab es eine Disco mit Discokugel. In der Kinderküche konnten Kinder ruhen, auch dieses Angebot wurde von vielen gerne genutzt. Zum Abschluss tanzten wir noch einmal in der Halle mit allen Kindern der Kita den Ententanz, den nagelneuen Roboter und natürlich den Körperteilblues. Dann hieß es „Schluss für heut“.

Noch ein paar Tage werden wir in den geschmückten Räumen in Faschingsstimmung sein, bevor am Aschermittwoch alles abgeschmückt wird.

Die Frösche freuen sich als nächstes auf ihre Themenreihe „Schafe“ und gehen dann schon mit großen Schritten auf das nächste Fest zu, das Osterfest!

Darauf freut sich

Ihr grünes Froschteam