Der Februar in der Eichhörnchengruppe

Jetzt im Februar haben wir mit unseren Eichhörnchenkindern das Projekt „Spuren hinterlassen“ begonnen. Zum Einstieg stellten wir einen besonderen Knetsand aus feinem Vogelsand und Babyöl her. Dieser Sand lädt dazu ein, Spuren auf ihm zu hinterlassen. Die Kinder drückten ihre Hände und Füße hinein und entdeckten so, dass sie einen Abdruck hinterlassen. Diese Erfahrung der Selbstwirksamkeit ist besonders wichtig für die Ich-Entwicklung. Die Kinder merken, sie können selber etwas bewirken. Natürlich formten die Kinder auch Kugeln und Bälle aus dem Sand, zogen mit den Fingern Spuren hinein und ließen ihn durch die Finger rinnen. Eine tolle Erfahrung für die taktile Wahrnehmung noch dazu!

Besonders gut zum Spuren hinterlassen eignet sich auch Rasierschaum. Auf unserem blauen Tisch verschmierten die Kinder nach Herzenslust den weichen Schaum. Sie zeichneten mit den Fingern Linien hinein und entdeckten, dass das Weiß an einigen Stellen kräftiger zu sehen war als woanders. Die Kinder verglichen die „Bilder“ auf dem Tisch daher mit einer Schneelandschaft. Tolle Erkenntnis!

Eine weitere Idee haben wir umgesetzt, indem wir Plastikbeutel mit Farbe füllten und zu schweißten. Somit ergab sich ein durchsichtiges Farbkissen, auf dem die Kinder wunderbar mit den Fingern langfahren und eine Spur hinterlassen können.

Im März haben wir noch einiges an interessanten Angeboten im Bereich unseres Projektes. Wir wollen zum Beispiel schauen, wie unsere Fußspuren so aussehen.

Viele Frühjahrsgrüße von den Eichhörnchen!