Die Bären im Dezember 2018!

                            Bald ist Weihnachten........... 

Die Gruppen sind geschmückt, überall glitzert es, bunte Herzen, Kerzen und Sterne aus Papier hängen in den Zweigen.

Aus kleinen Krippenkindern werden kleine Bäckersleute. Gemeinsam mit den Großen rühren sie den Teig an und wissen bereits, welche Zutaten er braucht. Dann geht‘s ans Ausrollen und auch da zeigt sich, wer dies zu Hause schon einmal gemacht hat.

Kronen, Tannenbäume, Elche, Sterne und Herzen versammeln sich auf den Backblechen, und warten nach dem Backen auf ihre Verzierung.  

Adventszeit ist Geschichten- und Liederzeit; wir beginnen mit dem Nikolauslied: „Ich hör ihn“ Hier nutzen wir immer wieder auch unsere Instrumente

Jeden Morgen im Morgenkreis locken wir ihn. Alle Kinder bringen kleine Socken mit, die wir wieder in unseren Tannenzweig hängen. Am Nikolaustag ist dann die Freude unübersehbar.

Maria, Joseph, Jesus, die Hirten mit den Schafen, der Engel; auch sie haben selbstverständlich jetzt ihren festen Platz in unseren Tagesabläufen.

Wir wählen mehrere Möglichkeiten, die Weihnachtsgeschichte zu erzählen, mit Büchern, Liedern, spielen sie mit den Ostheimerfiguren nach und basteln selbst eine Krippe, die eine ganz Besondere ist. Sie steht geschützt in unserer Gruppe, werfen Sie doch einmal einen Blick herein.

In unseren Morgenkreisen geht es richtig gemütlich zu. Wir dimmen das Licht, stellen unseren Adventskranz in die Mitte und zünden die Kerzen an. Jeden Morgen darf das Kind dann mit dem Knuspern beginnen, welches das Transparent in seinem Garderobenfach entdeckt hat. Immer wieder eine spannende Sache. In der Garderobe leuchtet es schon schön bunt.

An unserem Knusperhäuschen jedoch nagt täglich der Zahn der Zeit, das ist nicht zu übersehen. Die Kinder lieben Rituale und auch der Spruch „Knusper, knusper, knäuschen“ wird immer wieder geheimnisvoll zelebriert.

Zum Ende des Morgenkreises gehört in der Weihnachtszeit auch das Lied: „Wir tragen dein Licht“

Hier geben die Kinder das geschmückte Kerzenglas an den Nachbarn weiter, was eine große Herausforderung für die Kleinen darstellt. Sie sitzen dann auf dem Schoß der Erzieherin und lassen das Licht lieber von ihr weitergeben, die Großen halten es schon andächtig, schauen mit der Nasenspitze hinein (pusten es mit Glück nicht aus) und geben es weiter. 

Im Dezember werden die ersten Tannenbäume geschmückt und das wollen wir auch tun.

Die Tannenbäume zaubern wir als gepresste Farnpflanze auf ein mit grüner Kleisterfarbe bemaltes Papier. Durch den Kleister haftet der Farn gut auf dem Hintergrund. Dann schmücken wir den „Baum“ mit bunten Kugeln, die wir mit Korkendruck und bunter Farbe auf dem Baum platzieren.

Ein Rahmen rückt die Kunstwerke im Flur ins rechte Licht.

Eine schöne Tradition ist unsere jährliche Adventsfeier mit den Eltern. Die gebackenen Kekse stehen auf dem Tisch, es riecht nach Kaffee, Tannengrün und Orangen.

In diesem Jahr stellen wir den Eltern unseren Tanzwurm vor, gemeinsam singen wir so unser Willkommenslied, dann folgen die Weihnachtslieder und das gemütliche Beisammensein.

Wir Erzieher durften eine große Überraschung entgegennehmen, einen ganzen Korb voller netter Kleinigkeiten. Alle Erwachsenen unserer Bärengruppe wurden bedacht und auf diesem Wege möchten wir uns sehr herzlich bei Ihnen dafür bedanken!

Wir wünschen Ihnen nun eine besinnliche Weihnachtszeit, Zeit für die Familie und insbesondere Zeit mit den Kindern, und freuen uns, Sie im neuen Jahr wieder zu begrüßen!

Ihre Bärengruppe